Home

Das Team

Christian Rapp Jennifer Erlemann Rula Al-Shami Samuel Jost Jürgen Plieninger Wolfgang Schumann Margrit Scheck Susanna Landwehr Kerstin Jaeger
In meinem Kurs „Wissenschaftliche Arbeitstechniken“ habe ich immer wieder festgestellt, dass die Studierenden mit Problemen im Bereich Informationsmanagement konfrontiert sind. Zum einen fällt es ihnen schwer, aus der riesigen Menge an Informationen herauszufiltern was wichtig ist, zum anderen kennen sie viele nützliche Hilfsmittel nicht. Häufig werden auch die relevanten Informationen erst gar nicht gefunden. Und wenn sie dann gefunden werden, wissen die Studierenden oft nicht wie sie damit umgehen sollen.

In Tübingen und Winterthur gibt es schon seit längerer Zeit Projekte im Bereich Informationskompetenz und auch eine punktuelle Zusammenarbeit zwischen den beiden. In Gesprächen mit Mitarbeitern beider Institutionen zeigten sich ähnliche Problemlagen. Daraus entstand die Idee einer dauerhaften Kooperation. Realisiert wurde das Projekt dann mit Mitteln, die von der Studiengangsleitung der School of Management and Law zur Verfügung gestellt wurden, und der technischen Kompetenz des Zentrums für innovative Didaktik.

Dieser Kurs richtet sich an mehrere Zielgruppen. Die überwiegende Mehrheit der Module richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen. Einige sind speziell auf die Fachbereiche Politikwissenschaften, BWL und Jura zugeschnitten. Außerdem können auch Berufstätige, die in ihrem Arbeitsbereich effizient mit Informationen umgehen müssen, von dem Kursangebot profitieren. Darüber hinaus steht der Kurs auch jedem offen, der sich für das Thema effiziente Recherche und Wissensmanagement interessiert.

Der Kurs ist kostenfrei, ebenso wie die Nutzung der meisten vorgestellten Quellen und Programme. Manche Fachdatenbanken sind kostenpflichtig. Einige davon können von der Bibliothek aus direkt oder extern mittels eines Hochschul-VPN-Clients kostenlos genutzt werden. Bisweilen lizenzieren auch Firmen solche Datenbanken und bieten ihren Mitarbeitern freien Zugang an.

Vorteile

Der Kurs besteht aus einzelnen Modulen die je nach persönlicher Zielsetzung unabhängig voneinander durchgearbeitet werden können. In der Einführung stellen wir Ihnen die Gesamtkonzeption sowie die einzelnen Module vor und geben Hinweise zur Nutzung des Kurses. Die Konzeption als Online-Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit, den Kursbesuch ihren individuellen Bedürfnissen anzupassen. Weiterhin lässt sich ein Onlinekurs viel schneller aktualisieren, als dies bei einem Printmedium der Fall wäre. Damit wird der enormen Dynamik des Themengebiets Rechnung getragen.

Ein Blick hinter die Kulissen

Woher kommt eigentlich die Information, die Sie gerade lesen? Aus Winterthur in der Schweiz. Dort liegt im Erdgeschoß der School of Management and Law unser Webserver auf dem ein Linux-Betriebssystem installiert ist. Die Text- und Bildinhalte des Kurses sind in einer Datenbank (PhP/ MySQL) auf dem Server gespeichert. Sie lagen zunächst in Powerpoint vor. Von dort wurden sie einzeln und von Hand in die Content Management System Software Typo3 kopiert, die sie automatisch in der Datenbank ablegt. Sobald Sie eine Webseite unseres Kurses anfordern, zieht die Content Management System Software Typo3 die entsprechenden Inhalte aus der Datenbank heraus und generiert Ihre Webseite. Das installierte Programm Apache liefert die Webseiten dann aus.

Herausforderungen im Projekt

Obwohl die bis zu neun Projektbeteiligten an nur zwei Institutionen angesiedelt sind, arbeiten sie an nicht weniger als sechs verschiedenen Orten. Einige arbeiten zudem in Teilzeit. Daher wurde überwiegend virtuell zusammengearbeitet. Dabei diente „Zoho“ als Projekt- und Kommunikationsplattform. Sie half den Koordinationsaufwand im Rahmen zu halten.

Eine weitere Herausforderung stellte der jeweils unterschiedliche professionelle Background der Projektteilnehmer dar. Etwa die Hälfte des Teams beschäftigte sich mit inhaltlichen, die andere mit technischen Aspekten. Die Wahrnehmung von, und das Herangehen an Aufgaben unterschied sich bisweilen beträchtlich. Sowohl Technik, Grafik und Layout, als auch die Inhalte geben Formen vor die in Einklang gebracht werden mussten. Auch wenn die Verständigung häufig einige Mühe kostete, wurden wir meist reichlich belohnt: Es eröffneten sich neue, oft faszinierende, Welten.

Schließlich durfte in der Menge der Dateien, von denen es oft viele verschiedene Versionen gab, der Überblick nicht verloren gehen. Eine zentrale Datenablage im Netz leistete dabei gute Dienste.

Beteiligte

Beteiligt waren:

  • Vom Institut für Politikwissenschaft der Universität Tübingen Jürgen Plieninger und Wolfgang Schumann
  • Von den Bibliotheken der ZHAW Kerstin Jaeger, Margrit Scheck und Susanna Landwehr.
  • Vom Zentrum für innovative Didaktik der ZHAW Rula Al-Shami, Samuel Jost, Jennifer Erlemann und Christian Rapp.

Alle Beteiligten stellen sich oben kurz vor und zeigen jeweils ihren persönlichen Bezug zum Thema des Projekts auf.

Dank

Ich danke allen Beteiligten von Herzen für ihre Mitarbeit. Ohne den unermüdlichen Einsatz des gesamten Teams wären wir nicht zum Semesterstart fertig geworden. Trotz des Termindrucks in der Endphase war die Arbeit am Projekt zu jeder Zeit eine Freude. Einen besonderen Dank möchte ich unseren Lehrlingen Rula al Shami und Sam Jost aussprechen. Sie haben sehr sorgfältig und größter Konzentration einen großen Teil der Texte ins Typo3 eingebaut.

Christian Rapp